Bei einem Transport der für die Kunststoffindustrie benötigten, leicht entzündbaren Flüssigkeit „Ethylacrylat“ (UN 1917) in einem Kesselwaggon, der per Bahn von Ludwigshafen nach Verona unterwegs war, kam es in der Nacht zum Mittwoch (14.04.2021) zu einem Feuerwehreinsatz am Bahnhof WÖRGL.
Bahnhofspersonal bemerkte kurz nach 2.30 Uhr intensiven Geruch aus gegenständlichem Kesselwaggon und vermutete einen Flüssigkeitsaustritt, sodass gegen 2.44 Uhr die Feuerwehren von Wörgl und die Betriebsfeuerwehr Sandoz alarmiert wurden.
Nachdem die Oberleitung geerdet und der Zugverkehr eingestellt wurde, konnte von der Feuerwehr festgestellt werden, dass ein Domdeckel des Waggons nicht gänzlich geschlossen war und es damit zu besagter intensiver Geruchsbildung kam.
Nachdem der Deckel am Kesselwaggon fest verschlossen und ausführliche Messungen im Umfeld des Einsatzortes durchgeführt wurden, konnte nach 90 Minuten der Einsatz mit 40 Mann und 7 Fahrzeugen erfolgreich beendet werden und der Transport seine Fahrt fortsetzen.

Text: BOS-News.info