Am Dienstag, den 09. Februar 2021, wurde die STADTFEUERWEHR Kufstein von der Leitstelle Tirol mittels stiller Alarmierung innerhalb von einer Stunde zu zwei Brandeinsätzen alarmiert.
Um 22:32 Uhr wurden wir mit unserer Drehleiter zu einem Brand in einem Hotel in Oberaudorf (benachbartes Bayern) nachalarmiert. Nach Rücksprache mit der örtlichen Einsatzleitung war jedoch kein weiterer Einsatz für uns notwendig.

Um 23:19 Uhr folgte der nächste Alarm mit dem Einsatzstichwort „Brand Mehrfamilienhaus, mehrere Stockwerke, Rauchentwicklung aus Lüftung“.
Dieser Einsatz gestaltete sich etwas schwierig, zumal zwar in einer Wohnung eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dunstabzuges (Lüftungsrohr) festgestellt wurde, dieser jedoch nicht ursächlich war. Der Rauch entstand also nicht in dieser Wohnung, jedoch konnte das Brandgeschehen nur entlang dieses Lüftungsstranges (übereinander liegende Wohnungen) liegen.
Es nahm einige Zeit in Anspruch, bis die Ursache gefunden werden konnte, zumal alle betreffenden Wohnungen kontrolliert und geöffnet werden mussten.
Im Endeffekt handelte es sich um eine starke Verrauchung durch angebrannte Speisen, welche sich durch die Lüftung nach oben – und somit in weitere Wohnungen – ausbreiteten konnte. Der Mieter der Wohnung hat nichts vom Anbrennen seiner Speisen bemerkt, da die Küche vom Wohnbereich abgetrennt war.

Zur Sicherheit wurde während der Erkundung im Innenbereich auch der Dachbereich durch Kräfte der Drehleiter kontrolliert.

Gegen 01:00 Uhr konnte auch dieser Einsatz beendet werden.

Im Einsatz standen:

25 Mann STADTFEUERWEHR Kufstein mit 4 Fahrzeugen

Rettungsdienst

Bundespolizei

Text: Feuerwehr Kufstein