Am 13.12.2020, gegen 03:00 Uhr, brach in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Volders aus derzeit noch unbekannter Ursache ein Brand aus. Die Bewohner des Wohnhauses mussten in der Folge evakuiert werden. Die Löscharbeiten der Feuerwehr sind inzwischen abgeschlossen. Der Bezirksbrandermittler ist vor Ort.


Der Brand brach im Bereich der Kochstelle in einer Wohnung im 1. Stock eines Mehrparteienhauses in Volders aus und wurde von den beiden Bewohnern mittels Handfeuerlöscher bekämpft. Die Nachlöscharbeiten sowie die Evakuierung von 19 Bewohnern wurden von der FWW Volders (42 Mann) durchgeführt. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten alle Bewohner, außer die der betroffenen Wohnung, wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Ein Bewohner, ein ungarischer Staatsbürger (43), musste von der Rettung mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das BKH Hall eingeliefert werden, die restlichen Leute blieben unverletzt. In der Wohnung entstand erheblicher Sachschaden. Außer der FFW Volders stand auch die FFW Wattens (8 Mann) im Einsatz.

Text: LPD Tirol
Fotos: Grafmedia