Am 16. September 2020 gegen 07:45 Uhr wurden Beamte der PI Schwaz wegen eines Gasalarmes zum Schwimmbad Schwaz beordert. Dort eingetroffen war die Freiwillige Feuerwehr Schwaz bereits mit Löscharbeiten im Bereich der städtischen Sauna beschäftigt. Die Feuerwehrmänner konnten die Brandausbruchstelle schnell lokalisieren und löschen. Die Brandausbruchsstelle konnte auf eine, seit längerer Zeit nicht mehr in Betrieb genommenen, Wärmekabine eingegrenzt werden. Von dort aus breitete sich das Feuer vermutlich über einen Zeitraum von mehreren Stunden auf den Bereich rund um die Kabine aus. Vermutlich auf Grund der geringen Sauerstoffzufuhr erlosch das Feuer jedoch in weiterer Folge wieder. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem technischen Defekt ausgegangen werden. Es wurden keine Personen verletzt. Durch die enorme Brandrauchentwicklung wurde das gesamte Gebäude stark in Mitleidenschaft gezogen. Ersten Schätzungen zufolge dürfte ein Sachschaden im mittleren 6-stelligen Eurobereich entstanden sein. Die Feuerwehr Schwaz und die Betriebsfeuerwehr Tyrolit standen mit 11 Fahrzeugen und ca. 60 Mann im Einsatz.

Text: LPD Tirol
Bilder: ZOOM.Tirol