Am 02.08.20 um ca. 03:30 Uhr ereignete sich auf der B 17 in Richtung Norden, ca. auf Höhe Lamprecht ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person getötet wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam ein 24-jähriger Ostallgäuer alleinbeteiligt mit seinem Audi A 4 von der Bundesstraße ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der junge Mann aus dem Wagen geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Weitere Personen kamen nicht zu schaden. Wieso der Audi-Fahrer auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abkam, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft München ordnete die Erstellung eines Gutachtens an. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt.
Die Feuerwehren Peiting und Lauterbach waren mit 20 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz. Vor Ort war ebenso ein Rettungswagen, ein Notarzt und der HVO-Peiting. Die PI Schongau entsandte zwei Streifen zur Unfallaufnahme. Für deren Dauer war die B 17 in beide Richtungen komplett gesperrt. Durch die Straßenmeisterei Peiting wurde eine Umleitung eingerichtet.

Text: Polizeiinspektion Schongau