Am 7. August 2020, gegen 11:20 Uhr kletterte ein 49-jähriger Deutscher in einem Hochseilgarten in Kramsach. Nach vier Hindernissen wollte der Mann nicht mehr weiterklettern, weshalb er von einem Mitarbeiter des Hochseilgartens abgeseilt wurde. Dabei löste sich aus bisher unbekannter Ursache ein Stahlseil und der Mann stürzte aus einer Höhe von ca. 6 bis 7 Metern auf den Waldboden, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde vom Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen.

Text: LPD-Tirol
Foto: ZOOM.Tirol