Am 9. August 2020, gegen 11:15 Uhr machte ein 20-jähriger Rafting-Guide mit acht Gästen eine Raftingtour durch die Innschlucht. Im Bereich Karres geriet das Boot auf einer Wasserwalze ins „Surfen“, ließ sich nicht mehr steuern und drehte sich mehrfach um die eigene Achse. Dadurch fiel eine 24-jährige Passagierin aus dem Boot, blieb jedoch mit einem Fuß an der Bootsleine hängen, wobei sie sich eine schwere Verletzung am Bein zuzog. Der Rafting-Guide konnte das Boot schließlich zum Ufer bringen, wo die Frau von der Bergrettung geborgen und mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus geflogen bzw. anschließend in die Klinik Innsbruck gebracht wurde.

Text: LPD Tirol