Nachdem am 09.08.2020, um 21.58 h, eine Meldung über eine Person im Inn im Bereich der Universitätsbrücke in Innsbruck eingegangen war, wurde Polizei, Feuerwehr und Wasserrettung alarmiert, der Inn abgesucht und mit dem Boot abgefahren. Es stellte sich dann durch unabhängige Zeugenaussagen heraus, dass eine männliche Person, welche mit einer schwarzen Badehose bekleidet gewesen war, im Bereich der Universitätsbrücke in den Inn gesprungen und ein paar Meter geschwommen sei. Der Mann sei dann selbständig wieder aus dem Inn herausgestiegen, nach oben geklettert und dann in Begleitung eines weiteren Mannes in Richtung Westen davongelaufen. Eine Fahndung nach der Person blieb ergebnislos. Aufgrund der Anzahl der eingesetzten Kräfte (9 Polizeistreifen sowie Einsatzkräfte der Rettung, Wasserrettung, BFI, FF Wilten und MÜG) und der Einsatzörtlichkeit im Innenstadtbereich bewirkte der Einsatz großes mediales Interesse und führte dazu, dass sich zahlreiche Schaulustige sammelten.

Text: LPD Tirol