Am 01.08.2020 um 10.15 Uhr lenkte ein 69-j. Österreicher seinen PKW auf der B 171 von Landeck kommend in Fahrtrichtung Imst bis zum Interspar Kreisverkehr. Zur selben Zeit ging ein 79-j. in Tirol whft Türke auf dem danebenliegenden, durch eine Leitschiene abgegrenzten Gehweg. Bei StrKm 134,5 betrat der Fußgänger den Schutzweg in nördliche Richtung. Zeitgleich befand sich der PKW bereits unmittelbar vor dem Schutzweg. Der PKW-Lenker versuchte noch nach links auszuweichen, der Fußgänger machte jedoch laut Zeugenaussagen noch einen weiteren Schritt in Richtung PKW und wurde im Bereich des beifahrerseitigen Außenspiegels erfasst und zu Boden geworfen. Der Fußgänger blieb verletzt am Boden liegen. Die Rettungskette wurde sofort in Gang gesetzt. Der Verletzte wurde nach Erstversorgung durch Notarzt und Rettung mit Verdacht auf Schädelbasisbruch ins KH Zams überstellt. Am beteiligten PKW war lediglich der beifahrerseitige Außenspiegel beschädigt bzw. abgerissen. Ansonsten konnten beim Fahrzeug keine Beschädigungen festgestellt werden. Nach massiven Hirnblutungen wurde der Fußgänger ins LKH Innsbruck überstellt, wo dieser seinen schweren Verletzungen erlag. Die Obduktion wurde angeordnet.

Text: LPD Tirol