Am 23.08.2020 gegen 11:40 Uhr missachtete ein unbekannter Fahrzeuglenker eine Anhaltung in Leogang (Salzburg). Eine Polizeistreife der PI Saalfelden nahm daraufhin sofort die Verfolgung des Fahrzeuges auf der B164 (Hochkönig Straße) in Richtung Hochfilzen auf und ersuchte die PI Fieberbrunn um entsprechende Unterstützung bei der Fahndung. Die Polizeistreife der PI Fieberbrunn postierte sich in Hochfilzen an der Landesgrenze und errichtete dort eine Straßensperre, indem die Fahrbahn großteils mit dem adjustierten Streifenwagen blockiert wurde. Der flüchtige Lenker umfuhr in der Folge diese Sperre, rammte dabei einen Leitpflock und setzte seine Fahrt in Richtung Fieberbrunn fort. Die Polizeistreifen nahmen die Verfolgung des Flüchtenden auf. Kurz nach Hochfilzen lenkte der flüchtige Fahrer den PKW in ein Waldstück, hielt das Fahrzeug dort an und setzte die Flucht zu Fuß fort. In der Folge wurde eine örtliche Fahndung eingeleitet, an der sich mehrere Polizeistreifen aus Tirol und Salzburg, Diensthundestreifen, Beamte des EKO-Cobra und der Polizeihubschrauber beteiligten. Um 16:05 Uhr wurde die Fahndung ergebnislos beendet.
Nach derzeitigem Ermittlungstand hat sich ein 21-jähriger Österreicher das Fahrzeug vom Zulassungsbesitzer ausgeliehen und war alleine im Fahrzeug unterwegs. Der Aufenthalt des Flüchtigen und der Grund für die Fahrerflucht sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.
Der vermutliche 21-jährige PKW-Lenker wird wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, Gefährdung sowie wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht.

Text: LPD Tirol / Salzburg
Bilder: Tomi Mair Photography