Der „Fire Crabber“ Löschroboter der Firma „Firefighting and Rescue-Training“ überzeugt in allen Bereichen. Mit seiner Breite von nur 74cm ist keine Brandschutztür zu schmal. Bei einer Länge von 1,55m und dem Raupenantrieb ist ein Wendemanöver auf dem Stand möglich und durch die günstigen Maße auf engstem Raum möglich. Durch seine eingebaute Wärmebildkamera, die mithilfe eines Tablet abgerufen werden kann (Reichweite bis 150 Meter), ist es auch dem Einsatzleiter möglich das Brandgeschehen live mit zu verfolgen. Dies ist ansonsten nur den Atemschutztrupps vorbehalten und somit können Kommunikationsschwierigkeiten nicht aufkommen. Mit seinen zwei Leistungsstarken Kettenantrieben kann er sich auf jedem Terrain fortbewegen und sogar Treppen sind kein Problem. Mithilfe seines TS-Normhalterungssystems kann man auch eine Tragkraftspritze kinderleicht anbringen und diese etwa bei einem Waldbrand einfach und vor allem für die Mannschaft nicht anstrengend bewegen. Bei einem Eigengewicht von 340Kg können noch einmal 400Kg zugeladen werden.
Der Einsatzbereich des „Fire Crabber“ beginnt dort wo der eines Atemschutztrupps endet! Gefahrenbereiche wie etwa bei einem Gefahrguteinsatz oder einer zu kühlenden Gasflasche müssen bei uns keine Menschenleben riskiert werden, denn das übernimmt unser „Fire Crabber“.

Text & Bilder: FF Radfeld

Auch auf der Facebook-Seite der FF Radfeld sind hier weitere Bilder vorhanden: