Ein 56-jähriger deutscher Urlauber brach am 21.7.2020 gegen 14.00 Uhr von Imst aus, alleine zu einer Rennradtour auf. Kurz nach 17.00 Uhr fuhr der Mann in Nassereith auf der Gemeindestraße talwärts. Zur selben Zeit arbeitete ein Einheimischer auf seinem nahe gelegenen Grundstück und nahm plötzlich ein lautes Krachen wahr. Er hielt sofort Nachschau und konnte den verletzten Rennradfahrer im Bachbett liegend (ca. 3 Meter unterhalb der Gemeindestraße) ausfindig machen. Der Zeuge setzte sofort die Rettungskette in Gang.
Kurze Zeit darauf wurde der Verunfallte von der Bergrettung Nassereith aus dem steilen Bachbett geborgen und mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen,
wo er jedoch auf Grund seiner schweren Verletzungen verstarb. Erst als die Ehefrau am 22.7.2020, nachdem ihr Mann die ganze Nacht über nicht in die Urlaubsunterkunft zurück kam, eine Abgängigkeitsanzeige erstattete, konnte die Identität geklärt werden.

Text: LPD-Tirol