München (ots) Die bayerischen THW-Ortsverbände haben den Bereitschaftsdienst zur Technischen Hilfe auf Verkehrswegen (THV) wieder aufgenommen, nachdem er aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt worden war. Bereits am ersten Dienstsamstag verzeichnete das THW München-Land sechs Einsätze. Den aufwändigsten Einsatz verursachte die Ölschadensbekämpfung nach einem LKW-Unfall.

Die Bereitschaftsdienste zur Technischen Hilfe auf Verkehrswegen (THV) werden auf Anforderung der Autobahnpolizei üblicherweise zu Zeiten mit hohem Verkehrsaufkommen wie dem Ferienbeginn durchgeführt. Zu den Tätigkeiten gehören dabei insbesondere Maßnahmen zur Vermeidung von Folgeschäden aufgrund von Unfällen und anderen Verkehrsstörungen sowie Maßnahmen zur Wiederherstellung des Verkehrsflusses.

Im Zuge der schrittweise vollzogenen Lockerungen hat auch der Verkehr auf den Autobahnen rund um München wieder stark zugekommen. Am Samstag, den 11.07.2020, warteten sechs Einsätze auf die ehrenamtlichen THW-Einsatzkräfte des Ortsverbandes München-Land. Darunter zwei Verkehrsunfälle auf der A99 mit Blechschäden, ein Ziegelstein auf der Fahrbahn und ein Pannenfahrzeug ohne Sprit. Bei einem weiteren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW auf der A94 wurde einer der verunfallten PKW unter Verwendung von Auto-Rangierhilfen (sogenannten „Gojaks“) von der linken Fahrbahn geschoben.

Am aufwendigsten erwies sich die Ölschadensbekämpfung nach einem vorausgegangenen LKW-Unfall auf der A99 zwischen der Anschlussstelle München-Ludwigsfeld und dem Autobahndreieck München-Feldmoching. Die Aufgabe der THW-Einsatzkräfte bestand zunächst darin, die linke Fahrspur auf der Gegenfahrbahn zu sperren und zu sichern. Für die anschließenden Aufräumarbeiten waren unter anderem ein Minibagger, ein Wechsellader mit Mulde und ein Gerätekraftwagen im Einsatz. Der THW-Ortsverband Dachau unterstütze den Einsatz mit weiteren Einsatzkräften und zwei Kippern mit Rüttelplatte. Neben dem THW waren auch die Freiwillige Feuerwehr Unterschleißheim, der Rettungsdienst, die Autobahnmeisterei und ein Abschleppdienst mit seinem Mobilkran vor Ort im Einsatz.

Text & Bilder: THW Bayern
Regionalstelle München