Am 25.07.2020, gegen 06.20 Uhr, lenkte ein 43-jähriger Tiroler ein Sattelkraftfahrzeug mit einem darauf transportierten LKW auf der A12 in Richtung Innsbruck. Auf Höhe von Wiesing bemerkte er im Rückspiegel Flammen aus dem transportieren LKW. Auf Grund der engen Platzverhältnisse zwischen den Lärmschutzwänden im Bereich Jenbach – Wiesing lenkte er das Sattel-KFZ bis in den Bereich der Zufahrt Jenbach, wo er das Fahrzeug schließlich am Pannenstreifen zum Stillstand brachte. Der Lenker kuppelte den Auflieger mit dem bereits brennenden LKW ab und konnte so ein Übergreifen der Flammen auf das Sattelzugfahrzeug verhindern.

Die Freiwillige Feuerwehr Jenbach konnte mit 30 Einsatzkräften den Brand rasch unter Kontrolle bringen und gegen 07.00 Uhr löschen. Die A12 war im Bereich der Unfallstelle bis 07.30 Uhr nur einspurig befahrbar. Es entstand ein Stau von ca. 3 Km. Um 09.00 Uhr konnte schließlich der beschädigte Auflieger mit dem ausgebrannten LKW abgeschleppt werden. Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Text: LPD Tirol