Am 26.07.2020 gegen 14:28 Uhr lenkte ein 53-jähriger Deutscher seinen PKW mit dem Wohnanhänger von der Inntalautobahn kommend in südliche Richtung durch den Landecker Tunnel. Hinter diesem Fahrzeug fuhr ein 32-jähriger deutscher Staatsangehörige mit seinem PKW ebenfalls in Richtung Süden. Zur gleichen Zeit lenkte eine 36-jährige Österreicherin einen Firmenbus von Prutz kommend in Richtung Norden.
Auf Höhe der Nische 6 im Landecker Tunnel (Südportal) geriet die 36-Jährige aus derzeit noch unbekannter Ursache über die Fahrbahnmitte und streifte den entgegenkommenden PKW des 53-Jährigen. In weiterer Folge touchierte sie den Wohnanhänger, kam ins Schleudern und kippte auf die Motorhaube des PKW des 32-jährigen Deutschen.
Beim Unfall wurde der 53-jährige deutsche Staatsangehörige, sowie der 32-Jährige und seine im Fahrzeug befindliche Ehefrau, leicht verletzt. Die 36-jährige Österreicherin wurde durch den Unfall schweren, deren beiden Insassen leichten Grades verletzt. Die Lenkerin des Firmenbusses und eine Klientin wurden durch die FFW mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug befreit. Sämtliche Verletzte wurden mit der Rettung ins BKH Zams eingeliefert.

Im Einsatz befanden sich die FFW Prutz mit 36 Mann und 4 Fahrzeugen, die FFW Landeck mit 36 Mann und 5 Fahrzeugen und die FFW Zams mit 37 Mann und 4 Fahrzeugen.

Während der Tunnelaufräumarbeiten von 14:30 bis 18:00 Uhr war der Tunnel in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Eine Umleitung stand nicht zur Verfügung.
Text: LPD Tirol